Veranstaltungen im Naturbad Pfannteich

Auf der großen Liegewiese und der Terrasse des Naturbads Pfannteich in Hohenhameln findet am Sonntag, 16. August, ab 18 Uhr ein ökumenischer Sommergottesdienst statt. Begleitet wird er vom Posaunenchor der Kirchengemeinde. Die Corona-Regeln können durch die Größe des Naturbades völlig ohne Probleme eingehalten werden. Die Sitzplätze haben den nötigen Abstand. Ein Mund-Nasen-Schutz ist zu tragen. Nach dem Gottesdienst können die Besucher noch im Grünen, eingerahmt von einem alten Baumbestand, verweilen. Die Gastronomie ist geöffnet.


Am Sonntag, 23. August, ab 11 Uhr lädt der Förderverein Naturbad Pfannteich Mitglieder und Förderer mit ihren Familien sowie die Mitglieder des Gemeinderates und des Ortsrates zu einer „Dankeschön-Veranstaltung“ ein. Mit dem Pächterehepaar und weiteren Helfern hat der Förderverein Kaffee und Kuchen, Gegrilltes, Wein und anderer Getränke vorbereitet. Wer noch Mitglied des Fördervereins werden will ist herzlich willkommen.


Am Sonnabend, 5. September, ab 11 Uhr ist ein Spieletag für Kinder geplant. Die Firma Jump & Fun aus Mehrum kommt mit Hüpfburgen, XXL Spielen, Popcorn, Slusheis, Zuckerwatte und vielem mehr
ins Naturbad.

Herzlich willkommen!  

Das Naturbad Hohenhameln liegt in einer wunderschönen Naturlandschaft im Grünen mit Liegewiese, Spielgeräten und Gastronomieangebot, eingerahmt von einem alten Baumbestand. Durch Baumaßnahmen der Gemeinde und des Pächterehepaares hat der Pfannteich seit einigen Jahren zusätzlich einen Strand und eine Terrasse geschaffen. Hier ist Baden ohne Chemie möglich, ein bezahlbares Freizeitvergnügen.

Der "Förderverein Naturbad Pfannteich e. V." hat sich den Erhalt und die Förderung des Freibades in Hohenhameln zur Aufgabe gemacht. Da der Pfannteich keinen eigenen Zufluss hat und in den letzten sehr trockenen Jahren der Wasserspiegel erheblich gesunken ist, gehören dazu zunächst Maßnahmen zur Sicherstellung einer nachhaltigen Wasserversorgung zu erarbeiten und umzusetzen. 

Darüber hinaus soll die Attraktivität des Bades durch Pflege und Verbesserung der Ausstattung und Ausrüstung weiter erhöht werden. Damit soll die Zukunft des Naturbades als Ort der Erholung und Entspannung, aber auch als Angebot des gesellschaftlichen Zusammenlebens, sichergestellt werden.

Wenn Sie Mitglied werden möchten, finden Sie die entsprechenden Formulare auf dieser Website. Sie können uns aber auch durch Spenden unterstützen. Dazu wurden folgende Konten eingerichtet:

Förderverein Naturbad Pfannteich

IBAN: DE38 2595 0130 0056 4964 93

BIC: NOLADE21HIK

Sparkasse Hildesheim Goslar Peine

Förderverein Naturbad Pfannteich

IBAN: DE77 2519 0001 0916 4383 00

BIC: VOHADE2H

Hannoversche Volksbank eG

 

Pressespiegel

   

 

Peiner Allgemeine Zeitung vom 07.09.2020

 

 

Hohenhamelner Kurier vom 27.08.2020

 

 

Peiner Allgemeine Zeitung vom 18.08.2020

 

 

Gleitz Sommermagazin 2020

 

Hohenhameln Kurier vom 30.07.2020

 

Hildesheimer Allgemeine Zeitung vom 09.07.2020

 

Peiner Allgemeine Zeitung vom 09.07.2020

 

Peiner Allgemeine Zeitung vom 26.06.2020

 

Hildesheimer Allgemeine Zeitung vom 26.06.2020

 

Hohenhameln Kurier vom 25.06.2020

 

Doppelspitze vom Juni 2020 

Doppelspitze vom Juni 2020 

 

Doppelspitze vom Mai 2020

 

Peiner Allgemeine Zeitung vom 29.05.2020

 

Hildesheimer Allgemeine Zeitung vom 16.05.2020

 

Peiner Allgemeine Zeitung vom 15.05.2020

 

 

Peiner Allgemeine Zeitung vom 14.05.2020

 

Peiner Allgemeine Zeitung vom 21.04.2020

 

Hohenhamelner Kurier vom 12.03.2020

 

Hallo Wochenende vom 29.02.2020

 

PAZ vom 27.02.2020

 

Hohenhamelner Kurier vom 27.02.2020

 

Hildesheimer Allgemeine Zeitung vom 24.02.2020

 

Hallo Wochenende vom 15.02.2020

 

Doppelspitze 2/2020

 

Hohenhamelner Kurier vom 13.02.2020

 

Hildesheimer Allgemeine Zeitung vom 31.01.2020

 

PAZ vom 19.10.2019

Freibad Pfannteich

Das Naturfreibad Pfannteich lädt zum Baden und Relaxen ein.

Darüber hinaus runden eine Beachvolleyball-Feld, eine Tischtennis-Platte, verschiedene Spielgeräte und ein Kiosk das Angebot des Freibades ab.

 

Anschrift: 

Freibad Pfannteich

Am Pfannteich 10

31249 Hohenhameln

 

Pächter:

Selesitina und Waldemar Gloger

Mobil: 0163 7472731

 

Öffnungszeiten

Badesaison von Mai bis September - witterungsabhängig

Saisoneröffnung 01. Mai 2020, freier Eintritt 12:00 bis 19:00 Uhr
01.05.2020 bis 31.05.2020 Montag bis Freitag 
Samstag und Sonntag
12:00 bis 19:00 Uhr
10:00 bis 19:00 Uhr
ab 01.06.2020 Montag bis Sonntag 10:00 bis 19:00 Uhr

Die Badezeit endet eine halbe Stunde vor Ende der Öffnungszeit

 

Eintrittspreise

Einzelkarte Erwachsene (ab 18 Jahre) 3,50 €
Einzelkarte Kinder (ab 4 bis 17 Jahre) 2,50 €
12-er Karte Erwachsene 36,00 €
12-er Karte Kinder 28,00 €
Saisonkarte Erwachsene 80,00 €
Saisonkarte Kinder 35,00 €
Familiensaisonkarte (Vater, Mutter, 2 Kinder) 120,00 €

 

Der Vorstand

Der Vorstand des Fördervereins; von links Hans Nestler, Wilhelm Hilker, 
Christian Kröplin, Thomas Tornack, Claus Bendorf, Ulrich Mangeng
     
Vorsitzender Wilhelm Hilker Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Stellvertretender Vorsitzender  Claus Bendorf Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
1. Beisitzer Christian Kröplin  
2. Beisitzer Ulrich Maneng  
Kassenwart Hans Nestler  
Schriftführer Thomas Tornack  

Förderverein Naturbad Pfannteich in Hohenhameln gegründet

Der Vorstand des Fördervereins; von links Hans Nestler, Wilhelm Hilker,
Christian Kröplin, Thomas Tornack, Claus Bendorf, Ulrich Mangeng

Am Freitag, dem 21.2.2020 traf sich im Dorfgemeinschaftshaus Hohenhameln ein Teilnehmerkreis um einen Förderverein Naturbad Pfannteich Hohenhameln zu gründen. Bei der anschließenden Informationsveranstaltung haben sich 61 Bürgerinnen und Bürger aus Hohenhameln und der Umgegend über die Ziele des Fördervereins informieren lassen. Die Presse hatte in den vergangenen Wochen mehrfach über die Probleme wegen des fehlenden Wassers im Pfannteich berichtet.

Zweck des Fördervereins ist die Erhaltung des über 100-jährigen Naturbades und die Sicherstellung einer nachhaltigen Wasserversorgung. Der Vorsitzende des Fördervereins  Wilhelm Hilker erläutert anhand einer PowerPoint-Präsentation die Historie des Bades mit zahlreichen alten Bildern und Dokumenten und zeigte auf, welche Möglichkeiten einer nachhaltigen Wasserversorgung es für das schöne Naturbad gibt. Spontan sind viele der Besucher der Veranstaltung dem Förderverein beigetreten.

Der neu gegründete Förderverein wirbt dafür, die Veranstaltung zum 1. Mai, die bisher vor dem Rathaus in Hohenhameln stattgefunden hat, in diesem Jahr auf dem Pfannteichgelände stattfindet zu lassen. Vor dem Rathaus wird in diesem Jahr gebaut, dort kann die Veranstaltung nicht mehr stattfinden.

Historie

Das Naturbad existiert als Bad seit ca. 130 Jahren und wurde ursprünglich als Teich mit Regenwasser gespeist. Nach dem Bau der Zuckerfabrik im Jahr 1875 ist der Pfannteich durch die Zuckerfabrik zweimal erweitert worden. Die Zuckerfabrik hat den Pfannteich als Wasserreservoir benutzt und aus verschiedenen Brunnen aufgefüllt, um im Herbst für die Verarbeitung der Zuckerrüben genug Wasser zu haben. Die Gemeinde hat diesen Erweiterungen zugestimmt, sich das Recht als Viehtränke, Badeanstalt und Feuerlöschwasser gesichert. Die Zuckerfabrik hat den Betrieb 1963 geschlossen.
Seit dieser Zeit ist eine Wasserzufuhr durch die Brunnen der Zuckerfabrik nicht mehr erfolgt.

Im Jahr 1935/36 hat die Gemeinde Hohenhameln nach einem heißen Sommer, in dem des keinen Regen gab und die Brunnen und Teiche leer wurden, eine zentrale Wasserversorgung gebaut, über die auch das Naturbad mit Trinkwasserversorgt worden ist.  Das Gemeindeeigene Wasserwerk war in der Gemarkung Soßmar. Die Bademeister hatten die Aufgabe am Abend Trinkwasser in den Pfannteich zu lassen, damit das Naturbad genug Wasser bekam für den Badebetrieb. Nachdem die Gemeinde die Wasserversorgung an den Wasserverband Peine übertragen hatte, entfiel die kostenlose Befüllung mit Trinkwasser.

Nach dem zweiten Weltkrieg im Jahr 1945 kamen viele Flüchtlinge aus Schlesien nach Hohenhameln. Da es im kalten Winter 1945 nicht genug Feuerholz gab, wurden alle Holzaufbauten im Naturbad, Stege und Sprungturm als Feuerholz abgebaut. Zu dieser Zeit war fast 40 Jahre der TSV Hohenhameln und ein Turnverein aus Clauen Betreiber des Freibades. Bereits 1946 hat der TSV den Verein neu aufgebaut und den Sportplatz an der Ohlumer Straße geschaffen. Das Freibad ging in die Hände der Gemeinde Hohenhameln. Erst in den Siebziger Jahren wurde ein neues massives Umkleidegebäude mit Kiosk durch die Gemeinde gebaut.

Im Laufe der Jahre war der Pfannteich verschlammt. Wasserpflanzen wuchsen auf dem Schlamm, die Wasserpflanzen wurden von den Bademeister mit einem Boot gemäht, schwimmen war nur schlecht möglich. Rester der Verarbeitung aus der Zuckerfabrik aber auch die großen Pappeln an der Straße nach Ohlum  hatten zur Verschlammung beigetragen.
Im Jahr 1990 hat die Gemeinde Hohehameln, auf Grund eines Antrag des Ortsrates, die Entschlammung in Gang gebracht. Im Jahr 1991 konnte der Badebetrieb wieder aufgenommen werden.

2020 nach zwei trockenen Sommern fehlen im Pfannteich ca. 80 cm Wasser. Eine erste Trinkwassereinleitung vor zwei Jahren hat keine Verbesserung gebracht, die Verdunstung ist sehr hoch in heißen Sommern. Es muss eine nachhaltige Wasserzufuhr für den Pfannteich geschaffen werden.